Bordeaux Grand Cru

Jahr für Jahr faszinieren die herausragenden Weine aus dem Bordeaux-Gebiet Weinkenner der ganzen Welt. Aber wie behält man bei über 8'500 verschiedenen Weinproduzenten den Überblick? Die Region im Westen Frankreichs hat um 1855 eine einzigartige Klassifikation für ihre Weingüter geschaffen: Die besten Châteaux sind unter der Bezeichnung «Bordeaux Grand Cru» zusammengefasst.

bordeaux_korken_gross

Pünktlich zur Weltausstellung im Jahre 1855 bat Napoleon III die französischen Weinregionen um die Erstellung einer Weinklassifikation. Die Industrie- und Handelskammer von Bordeaux bewertete dazu alle Weingüter nach deren Bekanntheit und den erzielten Preisen im Weinhandel. Dabei entstand ein einzigartiges System, das die Weingüter der verschiedenen Gebiete in der Bordeaux-Region einteilt: Die sechs Gebiete Médoc, Saint-Émilion, Sauternes, Barsac, Graves und Pomerol gestalten dabei die Rangfolge zur Einteilung der Weingüter unterschiedlich.

Die Weinbaugegend Médoc nordöstlich der Stadt Bordeaux fasste die besten Châteaux bereits zur Weltausstellung 1855 in Paris als «Grand Cru Classé» zusammen. Die rund 60 dazugehörigen Güter werden weiter mit den französischen Bezeichnungen Premier, Deuxième usw. in fünf Klassen eingeteilt und gelten als «Adel des Weinbaus» im Médoc. Die Einteilung der Weingüter ist seit ihrer Entstehung unverändert

geblieben – bis auf eine Ausnahme: Château Mouton-Rothschild wurde anfangs der 1970er-Jahre in die Klasse der Premier Grand Cru hochgestuft. Auch die Rangfolge der Güter in den Gebieten Saint-Émilion, Sauternes und Barsac ist nach ähnlicher Idee aufgebaut wie im Médoc. Das Graves-Gebiet hingegen kennt nur eine einstufige Einteilung, im Pomerol existiert bis heute keine offizielle Klassifikation. 

Die Klassifikation der verschiedenen Weingüter in der Bordeaux-Region ist nicht abschliessend und auch nicht immer ganz unumstritten. Sie bietet jedoch einen zuverlässigen Kompass im grossen Angebot erlesener Tropfen aus dem Westen Frankreichs. Die exklusiven Weine der Grand Cru-Produzenten sind ein ganz besonderer Trinkgenuss und überzeugen mit charakteristischer Finesse und geschmeidiger Ausgewogenheit. Ebenso entscheidend wie die Klassifikation sind beim Kauf aber nach wie vor der Jahrgang des Weins und der persönliche Geschmack.