Ökologisch optimierter Weinanbau

Was wir bewirken – mit unserem nachhaltigen Handeln

Der Kern guten Weins ist verantwortungsvoller Anbau.

Denner und WWF setzen sich gemeinsam für einen ökologisch optimierten Weinanbau in der Schweiz ein. Der WWF begleitet das Projekt als kritisch-konstruktiver Partner und unterstützt Denner beim Erreichen der gesetzten Umweltziele. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat sich Denner zum Ziel gesetzt, bis im Jahr 2033 mindestens 25% des Schweizer Weins aus ökologisch optimierter Landwirtschaft zu beziehen.

Ökologisch optimierten Weinanbau in der Schweiz fördern

Der Schweizer Wein hat in den letzten Jahren eine Renaissance erlebt. Weinliebhaber geniessen und schätzen die einheimische Produktion. Für hiesige Weinbauern gelten eine Vielzahl gesetzlicher Richtlinien, die die Mindestanforderungen für die Herstellung definieren. Mit dem Erstellen eines Verhaltenscodex will Denner gemeinsam mit seinen Lieferanten aber einen bedeutenden Schritt weiter gehen, um den verantwortungsvollen Weinanbau in der Schweiz breitenwirksam zu fördern. Die Realisation dieses Verhaltenscodex erfordert eine fundierte Datenbasis, die durch verschiedene wissenschaftliche Studien erhoben wird.

Vorstudie mit Sustainable Food Systems (SFS)

Dazu prüft die SFS (eine Ausgründung der drei Forschungsinstitute FiBL Schweiz, FiBL Deutschland und FiBL Österreich) die aktuelle Nachhaltigkeitsleistung von über 20 Schweizer Traubenproduzenten mit der SMART-Bewertung, einem von der SFS auf den SAFA-Richtlinien abgestützten Bewertungstool. Die SAFA-Richtlinien definieren vier Dimensionen der Nachhaltigkeit: ökologische Integrität, ökonomische Resilienz, soziales Wohlergehen und gute Unternehmensführung. Innerhalb dieser Dimensionen werden Zielvorgaben formuliert, anhand derer es möglich ist, Nachhaltigkeitsleistungen zu bewerten. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 vorliegen. Aufbauend auf der geschaffenen Datenbasis wird ein Verhaltenscodex (Code of Conduct / CoC) erstellt, der die Mindestanforderungen für einen ökologisch optimierten Weinanbau in der Schweiz festlegt. Der Verhaltenscodex stellt einen grundlegenden Bestandteil der Anforderungen an die Denner Weinlieferanten dar. Bis im Juni 2019 sollen möglichst alle Schweizer Weinlieferanten von Denner den Codex unterzeichnet haben. Ab diesem Zeitpunkt werden bei den Weinlieferanten jährliche risikobasierte, unabhängige Kontrollen durchgeführt.

Den Grundstein legen für weitere Entwicklungen

Mit der Erstellung und Etablierung des Verhaltenscodex (CoC) im Schweizer Weinbau verankert Denner erstmals Mindestanforderungen für einen verantwortungsvollen Weinanbau bei seinen Lieferanten. Darüber hinaus beinhaltet die Zusammenarbeit mit dem WWF weitere Teilprojekte: die Schaffung eines nationalen Labels und das Vorantreiben eines internationalen Standards für Wein aus ökologisch optimiertem Anbau.

Denner gehört zu den ersten Adressen für Geniesser hiesiger Weine, deshalb möchte das Unternehmen den umweltverträglichen Weinanbau in der Schweiz aktiv fördern und etablieren.