Schaumwein ist nicht gleich Schaumwein

In unserem Sortiment finden Sie fast 50 Schaumweine, darunter den Anno Domini Bio Prosecco DOC Millesimato extra dry aus Venetien. Wie unterscheidet sich ein Prosecco von Cava, Champa­gner, Clairette, Crémant, Moscato oder Sekt?

Der Hauptunterschied ist das Produktionsverfahren. Champagner und Cava gären das zweite Mal in der Flasche und liegen länger auf der Hefe, andere Schaumweine gären meist im Stahltank. Champagner und Cava perlen wunderbar und schmecken nach frischen Bri­oches, Prosecco ist dafür fruchtiger und spritziger.

Cava wird vor allem in Penedès produziert. Traditionell werden Xarel-lo, Macabeo und Parellada vinifiziert, immer häufiger auch Chardonnay. Ein Cava lagert mindestens 9 Monate in der Flasche. Champagner darf sich nur ein Schaumwein nennen, der aus Trauben produziert wird, die in der Champagne, nordöstlich von Paris, wachsen. In der Regel sind das Chardonnay, Pinot Meunier und Pinot noir. Champagner lagert mindestens 15 Monate in der Flasche. Clairette de Die und Crémant schäumen weniger als Champagner, weil sie in der Flasche unter weniger Druck stehen. Moscato wird aus Muskateller-Trauben produziert, die nur halb vergoren werden und darum so süss schmecken. Prosecco wird in Venetien aus Glera-Trauben vinifiziert, die spät reifen und viel Säure enthalten. Das ist für die Schaumweinproduktion wichtig. Sekt wird in Deutschland und Österreich produziert, häufig aus Riesling.

Alle anzeigen