Sauvignon Blanc – der Star an jedem Apéro

Was gibt es Besseres als ein feines Glas Weisswein an einem lauen Sommerabend? Dazu eignet sich ohne Frage der Sauvignon Blanc – spritzig, erfrischend, exotisch. Der perfekte und unkomplizierte Tropfen für jeden Apéro.

sauvignon_gross

Der Sauvignon Blanc – auch Blanc Fumé, Sauvignon Jaune oder Muskat-Silvaner genannt – ist eine Kreuzung von Traminer und Chenin Blanc. Der frische und aromatische Geschmack der trockenen Weissweinsorte, säurebetont aus dem Edelstahl, schreit förmlich danach, den Wein schnell zu konsumieren. Nur selten wird die Traube in Barriques angebaut. Strukturiert aus dem Holzfass, schmeckt der Wein komplex und dicht.

Der Ursprung der Sauvignon-Blanc-Traube liegt in Bordeaux und im Loiretal. Die beiden Weinbaugebiete haben viel zum Erfolg der Rebe beigetragen, und hier wachsen auch heute noch die Trauben für zwei Weinklassiker: Sancerre und Pouilly-Fumé. Ausgehend von Frankreich hat die unkomplizierte Sorte die ganze Welt erobert: Zuerst in Europa verbreitet, findet die Traube heute auch in Australien, Argentinien, Chile, Südafrika, Kalifornien und Neuseeland grossen Anklang. Die Rebe bevorzugt für ihre Spritzigkeit kühles Klima und mineralische Böden. Auch in der Schweiz nimmt die Produktion stetig zu: Im Waadtland, im Wallis, in Graubünden und im Tessin, aber zunehmend auch in der Deutschschweiz wird die Sauvignon-Blance-Traube angebaut.

Der auffallende blumige und exotische Duft des Sauvignon Blanc entfaltet sich bereits beim Einschenken. Damit unterstreichen die Weine den Wohlfühlfaktor eines sommerlich-frischen Apéros.

Schon gewusst?

In Frankreich ist die Traubensorte Sauvignon Blanc nicht auf der Weinetikette zu finden. Man muss wissen, dass sich hinter Pouilly-Fumé und Sancerre reine Sauvignon-Blanc-Weine verbergen.