Riesling x Silvaner – Die Verwirrung um eine Traubensorte

Riesling x Silvaner ist die in der Deutschschweiz am meisten angebaute, weisse Traubensorte – leicht erkennbar an ihrer typischen Muskatnote und dem blumigen Aroma. In allen übrigen Ländern heisst die Traube offiziell Müller-Thurgau. Woher stammt die unterschiedliche Namensgebung?

riesling_silvaner_gross

Befunde zeigen: Riesling x Silvaner ist keine Kreuzung zwischen Silvaner und Riesling, sondern zwischen Madeleine Royale und Riesling. Wie kam es zu diesem Irrtum? Der Thurgauer Naturwissenschaftler Dr. Hermann Müller brachte 1882 seine Züchtung zwischen Riesling und der Madeleine Royale in der deutschen Forschungsanstalt Geisenheim im Rheingau auf den Markt. Der Professor hielt die Madeleine für einen reinen Silvaner, weshalb seine Züchtung jahrelang als «Riesling x Silvaner» bezeichnet wurde. Erst neuere DNS-Analysen brachten diesen Irrtum ans Tageslicht. Aber warum «Müller-Thurgau»? 1890 wurde Müller mit dem Aufbau der Versuchs- und Forschungsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau in Wädenswil beauftragt. Da das Institut noch einen anderen Hermann Müller beschäftigte, nannte sich der Forscher fortan «Müller-Thurgau». So wird die Rebsorte ausserhalb der Schweiz offiziell mit «Müller-Thurgau» bezeichnet. In der Schweiz allerdings hatte sich zu dieser Zeit der Name «Riesling x Silvaner» bereits so stark etabliert, dass eine Umbenennung wenig sinnvoll schien – und das ist bis heute so geblieben.

Zartblumiges Aroma trifft auf Muskatnote

Müllers Züchtung ist die bedeutendste weisse Traube in der Deutschschweiz. Ausserhalb wird sie erfolgreich in Deutschland, Italien, Österreich, im Elsass und auf dem Balkan kultiviert. Ein klassischer Müller-Thurgau weist das für ihn typische Muskataroma auf. Mit zunehmender Reife verschwindet dies allerdings – deshalb lohnt es sich, einen Müller-Thurgau trocken und jung zu geniessen.

Der hiesige Riesling x Silvaner löst oftmals nicht dieselbe Begeisterung aus, wie beispielsweise die Trendsorten Chardonnay, Riesling oder Sauvignon Blanc. Unverständlich, denn das zartblumige Aroma und die Muskatnote eines Rieslings x Silvaner sind immer wieder eine Entdeckung wert.

Unsere Empfehlungen