Merlot – Frankreichs Nummer eins

Der Merlot blickt auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurück: In den letzten Jahrzehnten hat kaum eine Rebsorte einen solchen Aufschwung erlebt wie das edle Gewächs aus der Bordeaux-Region. Merlot-Weine überzeugen mit vollmundigen, süsslich-fruchtigen Aromen und werden sowohl sortenrein ausgebaut als auch mit anderen Trauben verschnitten.

Merlot_gross

Der Name entspringt der im Bordeaux-Gebiet gesprochenen Mundart und bedeutet «kleine Amsel». Einerseits scheinen die geschickten Vögel die Merlot-Trauben besonders gerne zu mögen, andererseits erinnert die Farbe der reifen Trauben an die tiefe, blauschwarze Färbung der Amselfedern. Und genau wie sein Name stammt auch der Merlot selbst aus der Gegend um Bordeaux.

In Frankreich ist er heute mit über 100'000 Hektaren Anbaufläche die klare Nummer eins. Grössere Anbaugebiete gibt es ausserdem in Italien, den USA und Spanien. Auch im Kanton Tessin, wo der Merlot gerne sortenrein ausgebaut wird, dominieren seine Reben die Weinlandschaft.
Mit einer imposanten Gesamtanbaufläche von über 250'000 Hektaren ist die Merlot-Rebe die am zweithäufigsten angebaute Sorte der ganzen Welt. Anders als bei anderen Weinen hat sich der Name Merlot praktisch in allen Anbaugebieten durchgesetzt. Somit existieren kaum Synonyme, was die Identifizierung in unterschiedlichen Regionen vereinfacht.

Fruchtige, körperreiche Erzeugnisse

Besonders bekannt ist der Merlot als eine der wichtigen Trauben in der Bordeaux-Region. In den Gebieten Pomerol und Saint-Émilion werden aus den Merlot-Trauben exzellente Tropfen gekeltert. Der Merlot zählt gemeinsam mit dem Cabernet Sauvignon zu den ganz grossen Bordeaux-Sorten. Er unterscheidet sich von ihm jedoch sowohl in der Art der Weine, die aus ihm gekeltert werden, als auch in Bezug auf das Terroir, auf dem der Wein angebaut wird. Die Merlot-Rebe stellt weniger hohe Ansprüche an die gewählten Böden und ergibt weichere, ausgewogenere Erzeugnisse.

Typische Merlot-Weine sind fruchtig, körperreich und eignen sich hervorragend für den Ausbau im Eichenfass. Ausserdem erfordern selbst komplexere Merlots nicht allzu viel Geduld, sie sind nach wenigen Jahren im Keller genussreif.