Frisch und leicht wie ein lauer Sommerabend

Weiss- und Roséweine sind im Sommer eine gute Alternative zu Rotwein – vor allem, wenn sie gut gekühlt sind. Servieren Sie sie direkt aus dem Kühlschrank oder verwenden Sie eine Kühlmanschette oder einen Eiskübel.

Früher klagten manche Weinliebhaber, Weiss- oder Roséweine würden bei ihnen mehr Kopfschmerzen auslösen als Rotwein. Meist waren die Trauben schuld, weil die eine oder andere Kellerei nicht ganz reife oder sogar faule Trauben verarbeitete. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Heute werden alle Weine mit derselben Sorgfalt gekeltert. Wenn Sie einen La Rose des Dunes Bordeaux AOC Rosé, Tahuna Sauvignon Blanc oder Venta Mazarrón Verdejo trinken, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Ausser, Sie trinken zu viel davon, weil die Weine so gut schmecken... Der Tahuna Sauvignon Blanc ist übrigens auch in der praktischen 3,75-Deziliter-Flasche erhältlich.

Der La Rose des Dunes wird von unseren Kunden mit vier von fünf Sternen bewertet. Die Cuvée aus Merlot und Cabernet Sauvignon ist frisch und fruchtig, duftet nach Beeren und passt ausgezeichnet zum Sommer. Am besten schmeckt er gekühlt als Aperitif, zu kalten Vorspeisen wie Antipasti oder Tapas, Fisch und Meeresfrüchten oder leichten Sommergerichten. Tipp: Servieren Sie den Rosé möglichst kühl, dann schmecken seine Säure und Frucht noch frischer.