29.05.2009

Denner verkauft D-Vino Weinbars – Konzept bleibt bestehen

 

Denner verkauft D-Vino Weinbars – Konzept bleibt bestehen

 

Denner verkauft die drei D-Vino Weinbars in Zürich. Das erfolgreiche Konzept wird jedoch unverändert weiter geführt. Dazu hat Denner mit der Käuferschaft einen langjährigen Lizenzvertrag abgeschlossen.

 

Vor rund 2 ½ Jahren hat Denner die erste D-Vino Weinbar im Zürcher Seefeld eröffnet und damit den Grundstein für sein neuartiges Weinbarkonzept gelegt. In der Zwischenzeit sind zwei weitere Standorte in Zürich, an der Bahnhofstrasse und am Limmatplatz, dazu gekommen. Das Konzept Weingenuss zu attraktiven Preisen anzubieten stösst auf eine rege Nachfrage.

 

„Wir sind mit der Entwicklung des Konzeptes sehr zufrieden. Das Gastronomie¬geschäft unterscheidet sich jedoch stark von unserem Kerngeschäft, dem Lebensmittel Discounthandel,“ sagt Philippe Gaydoul, CEO von Denner. Auf dieses Kerngeschäft will sich Denner in Zukunft noch stärker konzentrieren und hat deshalb beschlossen, sich von den Weinbars zu trennen.

 

Für die Weingeniesser ändert sich dadurch jedoch nichts. Das erfolgreiche Konzept wird unverändert und unter dem gleichen Namen weiter geführt. Dazu hat Denner mit der Käuferschaft einen langjährigen Lizenzvertrag abgeschlossen.

 

Käuferin ist die D-Vino Weinbars AG, welche die drei Betriebe ab dem 1. Juli 2009 übernehmen wird. Die zukünftige Geschäftsführerin der D-Vino Weinbars AG ist Frau Anita Daeppen. Sie kennt das Geschäft bestens. Als Leiterin Marktentwicklung bei Denner war sie in den letzten drei Jahren für die Entwicklung des Konzeptes und die Geschäftsführung der drei Bars verantwortlich.

 

In der Person von Anita Daeppen und der D-Vino Weinbars AG wurden Partner gefunden, welche das angestammte Konzept weiter führen und entwickeln, so dass die beliebten Denner Weine weiterhin zu attraktiven Preisen in den Zürcher Weinbars genossen werden können.

<noscript>

</noscript>