25.06.2003

Änderung im Aktionariat des Denner-KONZERNS

 

Änderung im Aktionariat des Denner-KONZERNS

 

Nicolas Schweri, der jüngere Sohn des im Jahre 2001 verstorbenen Discountpioniers Karl Schweri, zieht sich als Aktionär und Verwaltungsrat der DENNER-Gruppe zurück. Er hat sich entschlossen, seine Beteiligung an der RAST HOLDING SA, welche die DENNER AG und die FRANZ CARL WEBER AG zu 100 Prozent kontrolliert, seinem Neffen Philippe Gaydoul zu übergeben.

 

Nicolas Schweri war in den Jahren 1989 bis 1992 als Konzernchef verantwortlich für die gesamte DENNER-Gruppe. Nach dem Tode von Karl Schweri stand er dem heutigen CEO Philippe Gaydoul aktiv als persönlicher Berater zur Seite. Er hat sich zur Weitergabe seines Familienholding-Anteils von rund 25 Prozent an seinen Neffen entschieden, weil dieser sein uneingeschränktes Vertrauen geniesst und er damit sicherstellen will, dass der Familienvertreter, welcher die DENNER-Gruppe operativ führt, auch persönlich und direkt am Unternehmen beteiligt ist.

 

Nicolas Schweri stärkt mit dieser Handänderung die Führungsposition von Philippe Gaydoul in der DENNER-Gruppe entscheidend. Dieser verfügt nun zusammen mit seiner Mutter Denise Gaydoul sowohl über die Kapital- als auch über die Stimmenmehrheit an der RAST HOLDING SA. Die DENNER-Gruppe bleibt dank den Beteiligungen der beiden anderen Mitglieder der Eigentümerfamilie, René Schweri und Eliane Borzatta, weiterhin zu 100 Prozent im Besitz der Familienmitglieder.

<noscript>

</noscript>