13.01.2005

2004: Rekordjahr für Denner

 

2004: Rekordjahr für Denner

 

2004 war für Denner das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte. Der Umsatz der 580 Denner Filialen und Satelliten konnte im Vergleich zum Vorjahr um 11.8 Prozent auf CHF 1.843 Milliarden gesteigert werden. Damit liegt der Gesamtumsatz um rund 11 Prozent höher als im bisherigen Rekordjahr 1991. Im Fünfjahresvergleich hat sich der Umsatz des Denner-Konzerns um rund 50 Prozent erhöht, verbunden mit entsprechenden Marktanteilsgewinnen. Die Erneuerung sämtlicher Filialen konnte per Ende 2004 planmässig abgeschlossen werden. Nachdem zu Jahresbeginn die Preise auf 100 Eigenmarken-Artikeln dauerhaft um teilweise mehr als 30 Prozent gesenkt worden waren, kündigt Denner für Februar eine Erweiterung des Sortiments um Obst und Gemüse sowie für kommenden Sommer eine Ergänzung durch Frischfleisch-Grosspackungen an. Im Jahr 2005 soll unter anderem dank weiterer Expansion – 20 zusätzliche Standorte – erneut überdurchschnittliches Umsatzwachstum erreicht werden.

 

„Unser auf Qualität und Preis fokussiertes Discountmodell spricht Jahr für Jahr mehr Konsumentinnen und Konsumenten an. Dank dauerhaften Tiefpreisen sind wir für unsere Kundschaft ein berechenbarer und verlässlicher Partner. Dies ist die Basis unseres Erfolgs. Mit der eingeleiteten Sortimentserweiterung bzw. -ergänzung um Obst und Gemüse sowie Frischfleisch-Grosspackungen bieten wir nunmehr in unseren für den zeitsparenden Einkauf umgebauten Filialen ein Vollsortiment an Lebensmitteln des täglichen Bedarfs“, so Philippe Gaydoul, CEO des Denner-Konzerns, an der Abschluss-Medienkonferenz in Zürich zur Geschäftspolitik des Schweizer Lebensmittel-Discounters.

 

Im erfolgreichsten Jahr seiner Geschichte vermochte Denner mit seinen 315 Filialen und 265 Satelliten den Gesamtumsatz um 11.8 Prozent auf den Rekordwert von CHF 1.843 Milliarden zu steigern. Vom Gesamtumsatz entfielen CHF 1.309 Milliarden auf die Denner-Discountfilialen, während die Denner Satelliten CHF 0.534 Milliarden beisteuerten. Der Quadratmeterumsatz erhöhte sich im Jahr 2004 von 11.6 Prozent auf CHF 11'620. Der durchschnittliche Kundeneinkauf nahm um 3.3 Prozent zu, während sich die Kundenfrequenz um 8.6 Prozent erhöhte.

 

Per Ende letzten Jahres umfasste das Denner-Netz über die ganze Schweiz verteilt 580 Einheiten. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Zunahme um 11 Verkaufsstellen. Der Personalbestand erhöhte sich um 99 auf 2304 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Projekt „New Denner“, welches die umfassende Erneuerung des gesamten Filialnetzes im Zeitraum von zwei Jahren zum Ziel hatte, konnte Ende 2004 planmässig im Rahmen des Investitionsbudgets von CHF 100 Millionen abgeschlossen werden.

 

Im laufenden Jahr werden im Rahmen einer kontrollierten Expansionsstrategie 20 weitere Filialen und zusätzliche Satelliten eröffnet. Es wird erneut ein deutlich über dem Markt liegendes Umsatzwachstum angestrebt.

 

Aufgrund des starken Wachstums müssen auch die Kapazitäten in der Logistik angepasst werden. Die Verteilzentrale Mägenwil (AG) wird 2005/2006 für CHF 50 Millionen um- und ausgebaut. Das Baugesuch wurde noch Ende Dezember 2004 eingereicht.

 

Mit der zu Jahresbeginn lancierten dauerhaften Reduktion der Preise auf 100 Eigenmarken-Artikeln um teilweise mehr als 30 Prozent und der per Februar bzw. Sommer angekündigten Sortimentserweiterung und -ergänzung um Obst und Gemüse sowie Frischfleisch-Grosspackungen lebt Denner konsequent seine Unternehmensphilosophie, dem Konsumenten Mehrwert zu bieten.

<noscript>

</noscript>