Breadcrumb Navigation
20.01.2014

Discounter Denner verzeichnet erneut Umsatzwachstum

 

Discounter Denner verzeichnet erneut Umsatzwachstum

 

Zum vierten Mal in Folge gelingt Denner eine erfolgreiche Umsatzentwicklung. Der Nettoumsatz erhöht sich im Vergleich zum Vorjahr um CHF 42 Mio. auf CHF 2‘875 Millionen, was einem Plus von +1,5% entspricht. Eine Minusteuerung von -0,4% verdeutlicht, dass Denner weiterhin Preissenkungen durchführt. Bereinigt beträgt das reale Wachstum somit +1,9%. An insgesamt 791 Standorten steigerte Denner 2013 die Kundenfrequenz um 1,4%.

 

Der Nettoumsatz (Handel) aller Denner Filialen, Denner Satelliten und Denner Express verzeichnete im Jahresvergleich eine Zunahme um 1,5 Prozent auf CHF 2‘875 Millionen. Die stetige Umsatzsteigerung zeigt, dass Denner weiter Marktanteile hinzugewinnt. Zum Umsatz im Berichtsjahr trugen die Filialbetriebe von Denner mit CHF 2‘208 Millionen bei, was im Jahresvergleich einer Umsatzerhöhung von +1,1 Prozent entspricht. Erfreulich ist das Wachstum bei den Denner Satelliten und Denner Express, die einen Umsatz von CHF 667 Millionen (+2,7%) beisteuern. 2013 verzeichnet Denner in den Filialen +1,4 Prozent mehr Kaufvorgänge als im Vorjahr. Denner Wineshop, der online Verkaufskanal für Wein, verzeichnet ein Umsatzwachstum von +41 Prozent (+44% im Vorjahr). Die Bestellungen nahmen gegenüber 2012 um 48% zu.

 

Denner ist nach wie vor auf Erfolgskurs. Mit diesem Ergebnis ist Denner CEO, Mario Irminger sehr zufrieden: „Gerade diese stetige, positive Entwicklung und der Gewinn von Marktanteilen bestätigt unsere Strategie.“ Über das Resultat erfreut ist auch Dieter Berninghaus, Leiter Handelsdepartement beim Migros-Genossenschafts-Bund: „Trotz der schwierigen Marktsituation erfüllt Denner unsere Erwartungen Jahr für Jahr, setzt klare Preisakzente im Schweizer Markt und sorgt damit für mehr Wettbewerb. Das kommt allen Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten zugute.“

 

Expansion und Verbesserung der Standortqualität

Per 31.12.2013 verfügt der Discounter über gesamthaft 791 Standorte in der Schweiz, davon sind 467 Denner Filialen, 312 Denner Satelliten und 12 Denner Express. Dies entspricht 23 Neueröffnungen und 20 Schliessungen. Neben der Expansion arbeitet Denner permanent an der Verbesserung des Filialnetzes, sprich Standortwechsel oder Flächenerweiterungen. 2014 werden ausserdem die ersten 120 Filialen auf den neuen Filialauftritt umgerüstet und das neue Logo eingeführt. Gemessen an der Anzahl Filialen bleibt Denner der zweitgrösste Detailhändler der Schweiz und flächendeckend lokale Nahversorger, sowohl in ländlichen wie auch in städtischen Gebieten.

 

Denner kämpft weiter für kleine Preise

Im vergangenen Jahr hat Denner zahlreiche Produkte im Preis gesenkt, darunter namhafte Markenprodukte wie Nescafé Gold und Nutella. Trotz des aufwendigen Verfahrens und vieler Hürden scheut sich Denner nicht durch Parallelimport Druck auf grosse internationale Markenhersteller auszuüben, um ihnen günstigere Preise für Schweizer Konsumenten abzutrotzen. CEO Mario Irminger sieht sich der langjährigen Tradition des Discounters verpflichtet: „Wir nehmen unseren Auftrag ernst und kämpfen wenn nötig auch mit unkonventionellen Mitteln für tiefere Preise in der Schweiz.“

<noscript>

</noscript>