Breadcrumb Navigation
15.01.2017

Denner weiterhin auf Erfolgskurs: Der Discounter steigert den Umsatz um +2,0 Prozent

 

Denner weiterhin auf Erfolgskurs: Der Discounter steigert den Umsatz um +2,0 Prozent

 

Im hart umkämpften Detailhandels-Markt konnte der führende Schweizer Discounter weitere Marktanteile dazugewinnen und den Umsatz 2016 um +2,0 Prozent auf 2‘972 Millionen Franken steigern. Damit trotzt der Discounter der Negativteuerung und dem Einkaufstourismus. Bereinigt um die Minusteuerung von -1,3%, beträgt das reale Wachstum +3,3%.

 

Erneut schaut Denner auf ein erfolgreiches Jahr zurück und steigert 2016 zum siebten Mal in Folge den Umsatz. Der Nettoumsatz liegt mit CHF 2‘972 Mio. um CHF 57.4 Mio. bzw. +2,0 Prozent über Vorjahr. Zum positiven Umsatzergebnis haben die 510 eigenen Filialbetriebe von Denner mit CHF 2‘321 Mio. beigetragen, was einer Umsatzerhöhung von +3,2 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht. Dieser Erfolg ist einerseits auf die Modernisierung des Filialnetzes zurückzuführen und, anderseits auf. Sortimentsanpassungen und einen höheren Anteil an Frischprodukten.

 

„Trotz anhaltendem Wettbewerbsdruck und weiteren Negativeffekten des Einkaufs-tourismus, konnte sich Denner in einem herausforderndem Marktumfeld behaupten und schneller wachsen als der Markt“ erklärt CEO Mario Irminger. „Mit der Revitalisierung des Filialnetzes und der filialgerechten Sortimentierung kommen wir den Kundenbedürfnissen  nach mehr Frische und mehr naturnahen Lebensmitteln optimal entgegen. Die zeigt auch die erfolgreiche Einführung von IP-SUISSE-Produkten“ so Mario Irminger weiter. Das Jahresergebnis freut auch Beat Zahnd, Generaldirektor Departement Handel beim Migros-Genossenschafts-Bund. „Denner behauptet seine starke Stellung im Detailhandel dank seiner langfristig erfolgreichen Strategie als nahversorgender Discounter. Das Umsatzwachstum belegt, dass das Unternehmen sehr gut für die Zukunft aufgestellt ist“ so Zahnd.

 

Modernes und dichtes Filialnetz

Bis Ende 2016 wurde die Umsetzung des neuen Ladenkonzeptes „Fokus“ in den 510 Denner eigenen Filialen praktisch vollständig abgeschlossen. Mit dem frischen Er­scheinungsbild und dem revitalisierten Sortiment geht Denner als diskontierender Nahversorger konsequent auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden ein. Moderne Filialen, mehr Frische, mehr nachhaltig produzierte Artikel und ofenfrisches Brot bis Ladenschluss. Diese Umstellung haben die Kundinnen und Kunden honoriert und den Discounter vermehrt besucht. Die Kundenfrequenz stieg im letzten Jahr um +3,9 Prozent. Zu dieser positiven Entwicklung beigetragen hat auch das dichte Filialnetz mit 809 Verkaufsstellen. Denner ist fast überall zu Fuss gut erreichbar.

 

Umstellung der Denner Satelliten Verkaufsstellen

Die Denner Satelliten und Denner Partner haben einen Umsatz von CHF 585.6, erzielt, dies entspricht einem Minus von 4.9 Prozent gegenüber Vorjahr. Dieses Ergebnis ist auf netto 13 Schliessungen zurückzuführen, die aufgrund von Generationswechsel und fehlender Nachfolgeregelung der Ladeninhaber erfolgten. Die 20 im Franchise-Modell betriebenen Filialen zeigen mit einem Ergebnis von CHF +17.2 Mio. eine erfreuliche Entwicklung.

 

Um das Erscheinungsbild der Denner Satelliten an das der Denner Filialen anzupassen, modernisiert Denner in den kommenden vier bis fünf Jahren jährlich rund 40 Denner Satelliten, die künftig den Namen Denner Partner tragen. Im Rahmen dieses Grossprojekts werden insgesamt rund CHF 100 Mio. investiert.

 

Kennzahlen per 31.12.2016
 

 

2016

2015

Nettoumsatz gesamt

CHF 2‘972 Mio.

CHF 2‘915 Mio.

Anzahl Filialen

Denner 510, Satelliten 279, Franchiser 20

Denner 488, Satelliten 292, Franchiser 17

Anzahl Mitarbeitende

4‘520

4‘350

Anzahl Lernende

rund 95

rund 90

Anzahl neu geschaffene Stellen

170

280

Anstieg der Kundenfrequenz gesamt

3,9%

1,8%

<noscript>

</noscript>