Breadcrumb Navigation
13.01.2019

Denner wächst im Jahr 2018 mit + 4,3 Prozent deutlich besser als der Markt und verzeichnet signifikant mehr Kunden

Denner wächst im Jahr 2018 mit + 4,3 Prozent deutlich besser als der Markt und verzeichnet signifikant mehr Kunden

Mit einem Wachstum von +4,3 Prozent schliesst Denner 2018 mit einem Nettoumsatz von CHF 3’195 Millionen ab. Dies bei einer Teuerung von +0,4 Prozent, woraus ein reales Wachstum von +3,9 Prozent resultiert. Parallel dazu konnte die Kundenfrequenz mit +3,6 Prozent deutlich gesteigert werden. Erfreulich war überdies die Entwicklung der Denner Partner Betriebe, die mit einem Umsatzplus von +2,5 Prozent abschliessen. Damit hat sich Denner erneut markant besser als der Markt entwickelt und seine Position als führender Discounter der Schweiz ausgebaut.

Das Berichtsjahr 2018 schliesst mit einem äusserst erfreulichen Ergebnis: Mit einem Nettoumsatz von CHF 3‘195 Mio. liegt Denner um CHF 132 Mio. bzw. +4,3 Prozent über Vorjahr und gehört in einem herausfordernden Marktumfeld zu den Gewinnern im Schweizer Lebensmitteldetailhandel. Dieser ist gemäss neuster Studie von Credit Suisse lediglich um +1,5 Prozent angestiegen.

 

In den 537 eigenen Filialbetrieben konnte mit einem Umsatz von CHF 2'535 Mio. eine Zunahme von CHF 115 Mio. bzw. +4.8 Prozent erreicht werden. Die Kundenfrequenz in den eigenen Filialen hat um +4,4 Prozent zugenommen.

 

Die 280 Denner Partner Betriebe konnten Zugewinne von CHF 16 Mio. realisieren und schliessen das Jahr mit einem Umsatz von CHF 639 Mio. ab, was einer Umsatzerhöhung von +2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

 

Frischekompetenz zahlt sich aus

Der erfolgreiche Geschäftsgang ist auf das dichte Filialnetz, die Modernisierung der Denner Filialen, das revitalisierte Sortiment, den Frischeausbau und das zunehmende Angebot an nachhaltig produzierten Produkten von IP-SUISSE zurückzuführen, welches heute über 70 Artikel umfasst. Der positive Effekt dieser Neuerungen widerspiegelt sich nicht nur in der zunehmenden Kundenfrequenz, der einzelne Kunde kauft pro Filialbesuch auch mehr ein. «Wir haben in den letzten Jahren viel in unser Filialnetz investiert und das Sortiment dem zunehmenden Kundenbedürfnis nach Frische ausgerichtet. Wir bieten dem Kunden einen einfachen Einkauf gleich um die Ecke, dort wo er lebt und arbeitet», so CEO Mario Irminger.

Denner wird auch im Jahr 2019 weiterhin kräftig in den Ausbau des Leistungsangebots zu Gunsten seiner Kunden investieren. Alle Denner Filialen werden im Verlauf der kommenden zwei Jahre mit zusätzlichen Backstationen ausgerüstet, um den Kunden täglich ofenfrisches Brot von frühmorgens bis abends über das gesamte Brotsortiment anzubieten. «Dieser Leistungsausbau stellt im Schweizer Detailhandel ein absolutes Novum dar», ergänzt Irminger.

 

Zunehmende Mitarbeiterzahl

In den letzten zehn Jahren hat Denner 1'592 neue Arbeitsstellen geschaffen und gehört heute mit 5'075 Mitarbeitenden zu einem der wichtigsten Arbeitgeber der Schweiz. Mit einem Mindestlohn von CHF 4025.- (x13) stieg im letzten Jahrzehnt auch der Lohn um +7,3 Prozent. Vor dem Hintergrund der Teuerungsentwicklung der letzten Jahre resultiert daraus real eine Lohnerhöhung. Damit liegt Denner deutlich über Branchendurchschnitt.

 

Kennzahlen 

 

2018

2017

Nettoumsatz gesamt

CHF 3'195 Mio.

CHF 3‘064 Mio.

Anzahl Verkaufsstellen

Denner Total 817

Denner Filialen: 537

Denner Partner Betriebe: 280

Denner Total: 811

Denner Filialen: 522

Denner Partner Betriebe: 289

Anzahl Mitarbeitende

5'075

4‘810

Anzahl Lernende

105

100

Anzahl neu geschaffene Stellen

265

290

Anstieg der Kundenfrequenz gesamt

+3.6%

+4.0%

 

Bildmaterial