Breadcrumb Navigation
10.03.2020

Denner und Start-up bgood:Die intelligente Tasche, die Plastik aus dem Meer fischt

Denner und Start-up bgood:Die intelligente Tasche, die Plastik aus dem Meer fischt

goodbag – so heisst die smarte Mehrwegtragetasche des österreichischen Startups bgood, mit der Kundinnen und Kunden ab sofort in den über 800 Denner Standorten einkaufen können. Der Clou: Für jeden Einkauf mit der goodbag spendet Denner einen Betrag an die NGO One Earth – One Ocean, die jeweils das Äquivalent eines Plastiksacks aus dem Meer fischen lässt.

Die goodbag-Tasche ist die erste intelligente Mehrwegtragetasche, die Menschen für ihr umweltfreundlicheres Einkaufen belohnt. Das gemeinsame Ziel von bgood und Denner ist es, durch die goodbag-Lösung möglichst viele Kunden zur Nutzung von Mehrwegtragetaschen zu bewegen und auf Einwegplastiksäcke zu verzichten. Mit der goodbag-App können Nutzerinnen und Nutzer in Echtzeit messen, wie oft sie die eigene Tasche verwendet haben. Möglich wird dies durch einen Near-field-communication-Chip (NFC), der in das Logo der Tasche eingenäht ist. Jedes Mal, wenn die Kunden den Chip mit ihrem Smartphone in einer Denner Filiale scannen, wird ein Betrag an die Organisation One Earth – One Ocean gespendet. Die goodbag stellt so spielerisch einen Bezug zur eigenen Tasche her. Umweltschutz wird zum interaktiven Erlebnis: Nutzer können in der goodbag-App digitale Abzeichen sammeln und immer weitere Aufgaben lösen. Die Taschen aus 100% Bio-Baumwolle sind ab sofort bei Denner für CHF 3.90 in limitierter Auflage erhältlich. Die dazugehörige goodbag-App gibt es kostenlos im App Store und auf Google Play. Kundinnen und Kunden ohne Smartphone können die goodbag an der Kasse vorzeigen und so Punkte sammeln.

 

Spende für die Weltmeere und für Aufforstung

Bei jedem Einkauf mit einer goodbag fischt One Earth – One Ocean einen Plastiksack aus dem Meer. Plastikverschmutzung ist eine globale Herausforderung. In den Weltmeeren zirkulieren geschätzte 150 Millionen Tonnen Kunststoff. Jedes Jahr kommen mehr als 8 Millionen Tonnen hinzu. Die NGO One Earth – One Ocean sammelt mit eigenen Schiffen Plastikmüll aus den Ozeanen und leistet so einen Beitrag gegen die Plastikverschmutzung der Meere. Ausserdem: Pro verkaufte goodbag lässt Denner von WeForest einen Baum pflanzen.

 

Idee entstand während Studium

Die Idee zur goodbag kam den beiden Gründern Christoph Hantschk und Todor Lazov schon während des Studiums. Sie basiert auf dem vom Verhaltensökonomen und Nobelpreisträger Richard Thaler entwickelten Nudging-Prinzip: Menschen werden durch kleine Handlungsempfehlungen und Anreizen zu bestimmten Handlungen motiviert. „Mit der goodbag schaffen wir ein besonderes Einkaufserlebnis. Kundinnen und Kunden können im Alltag ganz einfach Gutes tun und sehen gleichzeitig, dass jede kleine Handlung für eine nachhaltigere Zukunft von Bedeutung ist. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Denner die goodbag-Lösung nun flächendeckend in der Schweiz anzubieten“, so goodbag-Mitgründer Christoph Hantschk. Aktuell gibt es bereits über 1'000 Partnergeschäfte in fünf Ländern, bei denen man die goodbag verwenden kann. Ab Sommer 2020 stossen weitere internationale Handelsketten zum goodbag-System hinzu und Nutzer können die goodbag weltweit verwenden.