Breadcrumb Navigation
19.01.2018

Denner steigert im Jubiläumsjahr den Umsatz um +3,1 Prozent und knackt die 3-Milliarden-Grenze

 

Denner steigert im Jubiläumsjahr den Umsatz um +3,1 Prozent und knackt die 3-Milliarden-Grenze

 

Erstmals überschreitet Denner die 3-Milliarden-Grenze. Mit diesem neuen Umsatzrekord schreibt der führende Discounter der Schweiz in seinem Jubiläumsjahr Geschichte. Seit acht Jahren in Folge steigert das Unternehmen den Umsatz und gewinnt Marktanteile dazu. Bereinigt um die Minus-Teuerung von -0.3%, beträgt das reale Wachstum 2017 sogar +3.4%.

 

Vor 50 Jahren eröffnete Denner in Zürich-Altstetten den ersten Discountladen der Schweiz, vor 40 Jahren wurde der erste Denner Satellit in Endingen ins Leben gerufen, und Gründer Karl Schweri wäre am 31. März 2017 100-jährig geworden. Im Jubiläumsjahr liegt der Nettoumsatz mit CHF 3‘064 Mio. erneut um CHF 92 Mio. bzw. +3.1 Prozent über Vorjahr. Zum positiven Ergebnis haben die 522 eigenen Filialbetriebe von Denner mit CHF 2‘419 Mio. beigetragen, was einer Umsatzerhöhung  von +4.2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Erfreulich ist auch die Zunahme der Kundenfrequenz: Denner erzielte in den eigenen Verkaufsstellen mit +5.9 Prozent deutlich mehr Kaufvorgänge als im Vorjahr. Durch das dichte Filialnetz mit den 811 Verkaufsstellen ist der Discounter nahe beim Kunden und somit gut zu Fuss erreichbar, was sich positiv in der Ökobilanz niederschlägt.

 

Insgesamt erfreulich ist die Entwicklung der Denner Satelliten und Denner Partner, die mit einem Umsatz von CHF 567 Mio. zum Unternehmenserfolg beigetragen haben. Obwohl die durch Partner geführten Läden weiterhin erfolgreich geschäften, liegt das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 3.1 Prozent im Minus, was in erster Linie auf 17 Betriebs­schliessungen zurückzuführen ist, die aufgrund von Generationenwechsel und fehlender Nachfolgeregelung der Ladeninhaber erfolgten. Sehr erfreulich hingegen ist die Entwicklung bei den 25 im Franchise-Modell betriebenen Filialen mit einem Ergebnis von CHF +11 Mio.

 

„Wir freuen uns, dass wir im Jubiläumsjahr unsere Position als führender Discounter der Schweiz ausbauen konnten. 2017 lag der Fokus auf der filialgerechten und regionalen Sortimentsanpassung, um verstärkt auf die Kundenbedürfnisse einzugehen“, so CEO Mario Irminger. Erweitert wurden sowohl das IP-SUISSE wie auch das Frische-Sortiment. „Mit den rund 70 IP-SUISSE Produkten bieten wir den Kundinnen und Kunden nachhaltige und naturnahe Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen an“, erklärt Mario Irminger diesen Erfolg.

 

Auch Beat Zahnd, Generaldirektor Departement Handel beim Migros-Genossenschafts-Bund, ist mit dem Resultat von Denner zufrieden. „Das erneute Umsatzwachstum bestätigt die starke Stellung von Denner im Detailhandel. Mit seiner Strategie als nahversorgender Discounter ist das Unternehmen für die Zukunft sehr gut aufgestellt“, so Zahnd.

 

Umsetzung des Denner Partner Konzeptes

Im Berichtsjahr hat Denner flächendeckend mit der Modernisierung der Denner Satelliten begonnen, die künftig den Denner Filialen angeglichen werden. Aufgefrischt wurde nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch Konzept und Sortiment, welche gezielt auf die Kundenbedürfnisse eingehen. Mit der Namensänderung auf Denner Partner rücken die Detaillisten dem Discounter näher und bieten den Kunden auf über 280 Verkaufsstellen ein einheitliches Sortiment an. Die Umstellung wird voraussichtlich 2022 abgeschlossen sein.

 

Kennzahlen per 31.12.2017
 

 

2017

2016

Nettoumsatz gesamt

CHF 3‘064 Mio.

CHF 2‘972 Mio.

Anzahl Filialen

Denner 522, Satelliten/Denner Partner 264, Franchiser 25

Denner 510, Satelliten 279, Franchiser 20

Anzahl Mitarbeitende

4‘810

4‘520

Anzahl Lernende

100

rund 95

Anzahl neu geschaffene Stellen

290

170

Anstieg der Kundenfrequenz gesamt

4.0%

3,9%

<noscript>

</noscript>