Breadcrumb Navigation
28.01.2010

2009: Wachstum von Denner erneut überdurchschnittlich / Peter Bamert löst Philippe Gaydoul als CEO ab

 

2009: Wachstum von Denner erneut überdurchschnittlich / Peter Bamert löst Philippe Gaydoul als CEO ab

 

Auch im schwierigen Marktumfeld des Geschäftsjahres 2009 hat Denner sehr erfolgreich gearbeitet. Der Umsatz des führenden Schweizer Lebensmittel-Discounters erhöhte sich im Jahresvergleich um 2.6 Prozent auf CHF 3'020.5 Millionen Franken. Diese überdurchschnittliche Zunahme wurde trotz dauerhaften Preissenkungen bei 290 Produkten (entsprechend 15 Prozent des Sortimentes) realisiert. Im Berichtsjahr vergrösserte sich das Netz der Filialen und Satelliten per Saldo um sechs auf 752 Verkaufsstellen. Per Ende 2009 wurde der Migros-Genossenschafts-Bund zu 100 Prozent Eigentümer von Denner. Seit Januar 2010 führt der von Ex Libris zu Denner gestossene Peter Bamert als CEO die Geschäfte. Sein Vorgänger Philippe Gaydoul bleibt Präsident des Verwaltungsrates.

 

„Denner ist sehr gut aufgestellt, um die zahlreichen Herausforderungen im Schweizer Lebensmittel-Detailhandel erfolgreich zu bewältigen. Mein Ziel ist es, die Marktstellung von Denner und dessen starke Marke als führender Discounter der Schweiz mit dauerhaften Tiefpreisen und permanenter Sortimentsoptimierung weiter zu konsolidieren. Als entscheidende Wettbewerbsvorteile sehe ich das ausgezeichnete Preis-/ Leistungsverhältnis im Produktangebot, das auf hohe Produktivität und Flexibilität ausgerichtete Geschäftsmodell, das flächendeckende Standort-Netz mit 752 Verkaufsstellen und das motivierte Team mit rund 3’600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich freue mich, nun die Verantwortung für Denner zu tragen“, so der neue CEO von Denner, Peter Bamert.

 

Der Umsatz aller Denner Filialen und Denner Satelliten verzeichnete im Jahresvergleich eine Zunahme um 2.6 Prozent auf CHF 3'020.5 Millionen. Damit wurde erstmals die 3-Milliarden-Marke überschritten. Das Wachstum lag erneut deutlich über dem Branchendurchschnitt, der gemäss aktuellen Nielsen-Marktdaten im vergangenen Jahr bei einem Minus von 0.4% lag. Damit festigt Denner seine Stellung als Nummer drei im schweizerischen Lebensmittelmarkt. Dank des kontinuierlich überdurchschnittlichen Wachstums der letzten Jahre konnte Denner signifikante Marktanteilsgewinne verbuchen.

 

Zum Anstieg von insgesamt CHF 77.4 Millionen trugen die Denner-Filialen CHF 59.4 Millionen bei. Dies entspricht einer Zunahme um 2.7 Prozent. Der Filialumsatz erreichte im Berichtsjahr CHF 2’246.5 Millionen. Das Verkaufstotal der auf Franchise-Basis geführten Denner-Satelliten erhöhte sich um CHF 18.0 Millionen oder 2.4 Prozent auf CHF 774.0 Millionen.

 

Im Verlaufe des Geschäftsjahres 2009 wurden die Preise von insgesamt 290 Produkten dauerhaft gesenkt. Die Preisabschläge entsprechen anzahlmässig 15 Prozent des gesamten Denner-Sortimentes.

 

Per Ende 2009 verfügte Denner in allen Landesteilen der Schweiz über insgesamt 752 Standorte. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Nettozunahme um 6 Einheiten. Die Zahl der Filialen erhöhte sich per Saldo um 4 auf ein Total von 437, jene der Satelliten wuchs um 2 auf 315. Denner verfügt über das zweitgrösste Verkaufsstellennetz aller Lebensmittelanbieter in der Schweiz.

 

Der Personalbestand wurde im Berichtsjahr um 124 auf insgesamt 3607 ausgebaut. Mittlerweile bildet Denner gegen 70 Lernende aus.

 

Im Geschäftsjahr 2009 hat Denner das Sortiment mit Frischprodukten gezielt erweitert. Ausgebaut werden zurzeit die Produktangebote für die Gesichts- und Körperpflege.

 

Per Ende 2009 hat der Migros-Genossenschafts-Bund seinen Kapitalanteil an Denner planmässig von 70 auf 100 Prozent aufgestockt. Philippe Gaydoul hat als Vertreter der früheren Eigentümerfamilie seine Funktion als CEO abgegeben, stellt sich aber weiterhin als Präsident des Verwaltungsrates der Denner AG zur Verfügung. Seine Nachfolge als CEO hat Peter Bamert angetreten, der zuvor während elf Jahren den grössten Mediendiscounter der Schweiz, Ex Libris, zum Erfolg geführt hat.

 

Im Geschäftsjahr 2010 wird Denner die gezielte Expansion fortsetzen im Bestreben, seine Stellung als führender Schweizer Lebensmitteldiscounter weiter konsolidieren zu können.

<noscript>

</noscript>