Weinbau in Down Under

«Australien», antworten viele auf die Frage, wo in der Neuen Welt am meisten Wein angebaut wird. Knapp daneben. Die meisten denken an Australien, weil die australischen – und die neuseeländischen – Winzer sehr viel für den Export tun.

Wein wird in Australien seit bald zwei Jahrhunderten angebaut. Zuerst von James Busby, einem Schotten, der Setzlinge aus Europa mitbrachte. Darunter Syrah, die in der Neuen Welt Shiraz heisst und im kühleren Süden und Südosten von Australien weit verbreitet ist. Dort wachsen auch die Trauben für den Tar & Roses Heathcote Shiraz und den Bellmount Winemaker’s Choice Shiraz/Cabernet Sauvignon. Rund zwei Fünftel der australischen Anbaufläche sind mit roten Sorten bestockt, der Rest mit weissen. In unserem Sortiment finden Sie fünf Rot- und drei Weissweise aus Australien.

1819 brachte Samuel Marsden, ein Missionar, Rebstöcke nach Neuseeland. Doch aufwärts ging es mit dem Weinbau erst in den 1980er-Jahren. Dafür richtig. Innerhalb kurzer Zeit versechsfachte sich die Rebfläche auf der Nord- und Südinsel. Heute ist die Anbaufläche mehrheitlich mit weissen Sorten bestockt. Neuseeland ist vor allem für Sauvi­gnon Blanc bekannt. Bei uns finden Sie beispiels­weise den Tahuna Sauvignon Blanc, und zwar in der 7,5-Deziliter- und in der praktischen 3,75-Deziliter-Flasche.

Alle Weine aus Australien