Weinbau in der Deutschschweiz

Unsere Kundinnen und Kunden trinken gerne einheimischen Wein. Darum finden sie in unserem Sortiment über 80 Schweizer Weine. Natürlich auch aus der Deutschschweiz: Beispielsweise den Osterfinger Blauburgunder, einen tollen Ostschweizer Pinot Noir von GVS in Schaffhausen.

Wein wird in der Schweiz auf 14 780 Hektaren angebaut. Am kleinsten ist die Rebfläche im Kanton Uri, am grössten im Wallis. Obwohl im ganzen Land Reben wachsen, verteilen sich drei Viertel der Anbaufläche auf vier Kantone: Wallis (33%), Waadt (26%), Genf (10%) und Tessin (7%). 57% der gesamten Rebfläche sind mit roten, der Rest mit weissen Sorten bestockt. Am häufigsten werden die weissen Chasselas (Gutedel), Müller-Thurgau und Chardonnay sowie die roten Pinot Noir (Blauburgunder), Gamay und Merlot angebaut.
In der Deutschschweiz sind 2637 Hektaren bestockt, mehrheitlich mit roten Rebsorten (69%): am meisten in den Kantonen Zürich, Schaffhausen und Graubünden. Einer der beliebtesten einheimischen Rotweine im Denner Sortiment wird in Schaffhausen abgefüllt. Der Osterfinger Blauburgunder, produziert von der Kellerei GVS, wird aus gesunden Pinot-Noir-Trauben gekeltert. Dieser fruchtige Rotwein duftet intensiv nach Beeren und harmoniert mit vielen Gerichten.

Alle anzeigen