Misopaste, Sojasauce, Reispapier – willkommen in Asien! Veganuary-Rezept Nummer 4 besteht aus Glücksrollen mit Wintergemüse und aromatischem Dip.

Vietnamesische Glücksrollen kennt man vor allem in der Sommerversion. Aber auch im Winter lässt sich das Reispapier mit knusprig gebratenem Tofu, Glasnudeln und saisonalem Gemüse füllen. Rotkabis und Butternusskürbis, der auch roh verzehrt werden kann, eignen sich unter anderem super.

Reispapier besteht nur aus Wasser, Reismehl und Stärke, weshalb es nicht nur für vegane, sondern auch für glutenfreie Rezepte eingesetzt werden kann. Das «Papier» wird kurz in lauwarmem Wasser eingeweicht und kann danach zu Glücks- oder Frühlingsrollen, Dumplings und Ähnlichem weiterverarbeitet werden. Die Röllchen verzehrt man am besten sofort, denn das Reispapier bekommt nach einigen Stunden Risse.

Tipp: Wer die Rollen halbiert, gibt den Dip am besten mit einem Löffel darauf, statt sie einzutunken, damit der Inhalt nicht herausfällt.

Zutaten für 16 Stück

Miso-Chili-Dip

  • 3 EL helle Misopaste
  • 1 EL Cashew- oder Erdnussmus
  • 3 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Sriracha
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • Etwas Wasser zum Verdünnen

Glücksrollen

  • 1 EL neutrales Öl
  • 300 g Tofu natur, in einem sauberen Küchentuch ausgedrückt und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 1 EL Sojasauce
  • ½ EL Sesamöl
  • ½ EL Agavendicksaft
  • 16 Stück Reispapier
  • 16 Salatblätter
  • 130 g Glasnudeln
  • 200 g Butternusskürbis, in schmalen Stiften
  • 150 g Rotkabis, in schmalen Streifen
  • 80 g Frühlingszwiebel, in schmalen Streifen
  • Etwas Sesam zum Garnieren, optional

Zubereitung

Miso-Chili-Dip

  1. Alle Zutaten – bis auf das Wasser – gut verrühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Mit etwas Wasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Glücksrollen

  1. Öl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen. Tofuscheiben hineinlegen und bei mittlerer Hitze beidseitig je 3 Minuten braten, bis sich eine knusprige Kruste gebildet hat.
  2. Sojasauce, Sesamöl und Agavendicksaft zugeben und weiterbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Tofu auskühlen lassen und danach in schmale Stifte schneiden.
  3. Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten, abschrecken, gut abtropfen und das restliche Wasser so gut wie möglich ausdrücken, damit die Nudeln nicht mehr nass sind.
  4. Einen grossen Teller mit warmem Wasser füllen und ein einzelnes Blatt Reispapier einige Sekunden darin einweichen. Reispapier auf einen Teller oder ein Holzbrett legen, mit einem Salatblatt, ein wenig Glasnudeln (diese am besten in das Salatblatt einwickeln), Kürbis, Rotkabis, Frühlingszwiebel und Tofu befüllen.
  5. Das Reispapier von unten zur Hälfte nach oben falten, die Seiten links und rechts zur Mitte klappen und das Ganze von unten nach oben möglichst satt aufrollen. (Wer es sich nicht vorstellen kann, schaut am besten kurz auf YouTube, wie’s geht.)
  6. Wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Wer möchte, kann die Glücksrollen halbieren und mit Sesam garnieren. Mit Miso-Chili-Dip sofort servieren.

Zubereitungsdauer: circa 1½ Stunden

Wein-Tipp

Argento Estate Bottled Malbec

Tintenfarben. Duftet nach Kräutern, schwarzen Kirschen und Vanille. Opulenter Auftakt, dicht und fleischig im Gaumen.

Jetzt im Weinshop ansehen