sizerimage

Wer ab und zu das Vergnügen hat, mit der gehobeneren Küche in Berührung zu kommen, hat vermutlich schon einmal von Amuse-Bouche oder Amuse-Geule gehört. Die Begriffe stehen für eine Art Gruss aus der Küche, welcher den Geschmackssinn anregen und Lust auf mehr machen soll. Dabei hat sich bei uns «Bouche» (übersetzt Mund) gegen die etwas ungehobeltere «Geule» (übersetzt Maul) durchgesetzt.

Heute gibt es den Appetitanreger in Form von karamellisierten Weichkäse-Spiessen mit Speck und Thymian. Zum Karamellisieren verwendet man am besten einen Flambierbrenner, den man auch zum Flambieren mit Alkohol oder zum Abflammen von beispielsweise unserer S’mores Tart nutzt. Flambierbrenner findet man in Küchengeschäften, in grösseren Supermärkten oder man bestellt sie ganz einfach online.

Tipp: Damit die Spiesse auch schön stehen bleiben, steckt man sie am besten in ein mit Zucker gefülltes Gefäss.

Für 4 Amuse-Bouches

  • 80 g aromatischer Weichkäse, in Stücken à je 10 g
  • Etwas frischer Thymian
  • 4 Scheiben Bratspeck, z.B. von IP-SUISSE, wenn nötig ein wenig gekürzt
  • Senffrüchte, nur etwas Flüssigkeit aus dem Glas
  • Etwas Rohrzucker

Ausserdem

  • Flambierbrenner
  • Kurze, dicke Holzspiesse
  • Ein hohes Gefäss voll Zucker zum Hineinstecken der Spiesse

Zubereitung

  1. Ein Käsestückchen grosszügig mit Thymian bestreuen, ein zweites Käsestück darüberlegen. Das entstandene Päckchen mit Speck umwickeln und auf einen Holzspiess stecken.
  2. Ein wenig Senffrüchte-Sirup darüber träufeln und das «Päckchen» im Rohrzucker wälzen.
  3. Mit dem Flambierbrenner den Zucker karamellisieren und den Speck rundherum leicht rösten, nochmals mit ein wenig Thymian bestreuen und sofort servieren.

Zubereitungsdauer: circa 10 Minuten

 

Aktionen passend zum Rezept