Domo arigato – vielen Dank – nach Japan für diesen asiatischen Leckerbissen! Es gibt Teriyaki-Lachs, dazu mit Kokosmilch und -raspeln aromatisierten Jasminreis.

Die beliebte Teriyaki-Sauce stammt aus der japanischen Küche. Das Wort Teriyaki ist eine Kombination aus den Begriffen «Glanz» (teri) und «grillen/schmoren» (yaku). Den Schimmer erhält die Sauce durch das Einkochen der Zutaten wie Sojasauce, Mirin (Reiswein) und Zucker. Man kann sie zwar vielerorts kaufen, sie selbst zuzubereiten ist aber total einfach; so lässt sich nicht nur ihr Geschmack, sondern auch ihre Konsistenz bestimmen. Wir mögen die Sauce am liebsten sirupartig, also schön dickflüssig. Je mehr Maizena man hinzugibt und je länger die Teriyaki-Sauce köchelt, desto dicker wird sie.

Für das bekanntere Teriyaki Chicken gibt es auf der Denner Homepage bereits ein Rezept inklusive Video-Tutorial.

 

 

Zutaten für 4 Personen

Sauce

  • 1 dl Sojasauce, salzreduziert
  • 1,4 dl Mirin
  • 1 dl Wasser
  • 4 TL Rohrzucker
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Sesamsamen, zusätzlich ein wenig Sesam zum Garnieren (schwarz oder weiss spielt keine Rolle)
  • 1 Knoblauchzehe, gedrittelt
  • 4½ TL Maisstärke, in 30 ml kaltem Wasser aufgelöst

Kokosreis

  • 200 g Jasminreis
  • 1 TL Salz
  • 2 dl Kokosmilch
  • 1½ dl Wasser
  • 3 gehäufte EL Kokosraspeln

Lachs

  • 4 Lachsfilets mit Haut à je 150 g
  • Wenig Mehl
  • 4 EL Sesamöl
  • 1 Frühlingszwiebel, das Grün in Röllchen geschnitten

Zubereitung

Sauce

  1. Sojasauce, Mirin, Wasser, Rohrzucker, Honig, Sesamsamen und Knoblauch gemeinsam aufkochen, danach die Hitze reduzieren und 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  2. Maisstärke einrühren und so lange weiterköcheln, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat; dies dauert bei uns meist so lange, bis alles andere fertig ist. Vor dem Servieren die Knoblauchstücke entfernen.

Kokosreis

  1. Den Reis in einen Topf geben, mit Wasser waschen und abseihen.
    Vorgang zweimal wiederholen.
  2. Alle Zutaten ausser den Kokosraspeln gemeinsam kurz aufkochen, rühren. Hitze auf eine tiefe Stufe herunterschalten, sodass das Wasser noch ganz leicht blubbert, und den Deckel aufsetzen.
  3. 15 Minuten leicht köcheln lassen, dabei nicht rühren und den Deckel nicht heben.
  4. Pfanne von der Hitze nehmen, Reis weitere 15 Minuten bei geschlossenem Deckel ohne rühren quellen lassen.
  5. Reis vorsichtig mit einer Gabel lockern und die Kokosraspeln behutsam einrühren.

Lachs

  1. Lachsfilets abspülen, mit Haushaltspapier trocknen, danach im Mehl wenden.
  2. Erst wenn alles andere fertig ist, den Fisch in Sesamöl beidseitig anbraten. Hitze stark reduzieren und die Filets beidseitig je circa 2 Minuten weiterbraten. Wer ein Küchenthermometer besitzt, steckt dieses in die Mitte des Fischs und brät diesen so lange, bis er 58 Grad erreicht hat.
  3. Fisch aus der Pfanne nehmen, mit Teriyaki-Sauce beträufeln und mit dem Grün der Frühlingszwiebel garnieren.

Dazu passt in wenig Salzwasser gedämpfter Broccoli.

Zubereitungszeit: circa 50 Minuten

 

Wein-Tipp

Pol Caston brut Champagne AOC

Glänzendes Goldgelb. Frische Hefenote begleitet von exotischen Aromen. Im Gaumen mit einer feinen, gut eingebundenen Perlage und lang anhaltend.

Jetzt im Weinshop ansehen