Denner und IP-SUISSE fördern den nachhaltigen Weinbau in der Schweiz

Denner und IP-SUISSE lancieren ein Projekt zu verantwortungsvollem Handeln

Seit 2016 führt Denner IP-SUISSE Produkte erfolgreich im Sortiment. Eine Partnerschaft, die die Biodiversität fördert und sich für einen nachhaltigen Weinbau in der Schweiz einsetzt. Die ersten nach IP-SUISSE Standards hergestellten Weine sind exklusiv bei Denner erhältlich.

Denner gehört zu den führenden Weinhändlern der Schweiz und trägt damit eine besondere Verantwortung gegenüber Konsumenten und Weinproduzenten. Deshalb hat sich Denner zum Ziel gesetzt, eine umweltschonende Landwirtschaft im Weinbau zu unterstützen und lanciert mit IP-SUISSE ein ambitioniertes Programm, das schweizweit ein Novum darstellt, weil es in sämtlichen Regionen umgesetzt werden kann.

Dieses zukunftweisende Projekt haben Denner und IP-SUISSE auf Anregung des WWF Schweiz entwickelt. Das Programm hat zwei übergeordnete Ziele: einerseits die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln durch eine Beschränkung der Menge und zugelassener Produkte sowie einen streng reglementierten Einsatz; andererseits die Förderung der Biodiversität durch die Begrünung der Rebberge und die Schaffung zusätzlicher Biodiversitätsförderflächen im unmittelbaren Umfeld. Die Umsetzung erfolgt nach einem durch IP-SUISSE entwickelten Punktesystem, das in enger Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach entwickelt worden ist. Es umfasst 12 obligatorische Massnahmen sowie weitere Schritte zum Schutz der natürlichen Ressourcen und zur Förderung der Biodiversität. Die teilnehmenden Weinbauern müssen mindestens 16 Punkte erreichen, um ihre Weine mit dem Nachhaltigkeitslabel von IP-SUISSE auszeichnen zu können.

Exklusivität für Denner

Vier Weinproduzenten haben bereits begonnen, nach IP-SUISSE Standards für Denner den Wein zu produzieren: Schenk SA (VD), Cave de la Côte (VD), Rimuss & Strada (SH) und Domaine Jean-René Germanier (VS). Die Weine werden exklusiv für Denner produziert und sind seit Frühjahr 2022 im Handel. «Wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass Discount und Nachhaltigkeit miteinander einhergehen und werden auch im Weinsegment ein Zeichen setzen», so Mario Irminger.

Unterstützung durch WWF Schweiz

Dieses zukunftweisende Projekt haben Denner und IP-SUISSE auf Anregung des WWF Schweiz entwickelt. Der WWF begleitet das Projekt als kritisch-konstruktiver Partner und unterstützt Denner beim Erreichen der gesetzten Umweltziele. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit ist Denner bestrebt, bis im Jahr 2033 mindestens 25% des Schweizer Weins aus ökologisch optimierter Landwirtschaft zu beziehen.

Denner gehört zu den ersten Adressen für Geniesser hiesiger Weine. Deshalb setzt sich das Unternehmen für den umweltverträglichen Weinbau in der Schweiz ein.