Breadcrumb Navigation

Denner Blog

Sieben herbstliche Lebensmittel, auf die wir uns freuen dürfen

Tipps & Tricks 24.08.2017 11
Pumpkin soup - Traditional seasonal pumpkin soup, space for text; Shutterstock ID 219512866; PO: Denner Online Bilder ; Job: Denner Online ; Client: Heidi Bürke; Other: Annina

Bald ist es wieder so weit: Der Herbst ist im Anmarsch, ob es uns gefällt oder nicht. Und da wir ja ohnehin nichts am stetigen Wechsel der Jahreszeiten ändern können, stelle ich euch hier sieben Foods vor, die uns den Herbst so richtig schmackhaft machen.

1. Marroni

Der korrekte Name lautet eigentlich Edelkastanie. Marroni, wie wir Schweizer sie liebevoll nennen, klingt aber irgendwie appetitlicher. Ab Oktober – dann nämlich beginnt die Marroni-Saison – gibt es die Nussfrüchte an jeder Ecke warm geröstet zu kaufen. Da gönnt man sich auch als Erwachsener hie und da eine kleine Portion. Denn hey, was wäre der Herbst ohne warme Marroni?

2. Wild

Wild gehört in die Kategorie «Love it or hate it». Entweder man liebt es oder man mag es überhaupt nicht. Ich kenne kaum jemanden, der behauptet, er finde Wild «ganz oke». Aber egal, ob man selbst ein Fan von Reh, Wildschwein und Co. ist: Fest steht, dass Wild einfach zum Herbst gehört. Diese Jahreszeit ist Jagdsaison und deshalb die einzige Zeit im Jahr, in der man überall in der Schweiz frisches Wild serviert bekommt.

3. Trüffel

Für die Feinschmecker unter euch als drittes Lebensmittel – eine rare und deshalb auch teure Knolle. Der Trüffel gilt bereits seit Jahren als Luxusgut und wird auch sehr oft in der gehobenen Küche verwendet. Trüffel muss aber nicht zwangsläufig ein kleines Budget sprengen. Zum Beispiel ist der Pilz zu Trüffelöl verarbeitet durchaus erschwinglich.

4. Kürbis

Auch in der Schweiz hat Halloween, und damit die Tradition des Kürbisschnitzens, Einzug gehalten. Auf den Kürbis freuen kann man sich aber vor allem wegen seines unvergleichlichen Geschmacks. An kühlen Herbsttagen ist das Beste, was einem passieren kann, manchmal einfach eine Portion hausgemachte Kürbissuppe.

5. Hagebutte

Die Hagebutte ist eine Sammelnussfrucht. Das bedeutet, dass sie im Inneren des Fruchtfleisches viele kleine Samen, genannt Achänen, enthält. Eine weitere, fast schon romantische Tatsache zur Hagebutte: Sie ist die Frucht der Wildrose. Ausserdem gilt sie aufgrund ihres hohen Vitamin-C-Gehalts als Heilpflanze und wird zum Beispiel als Tee aufgekocht getrunken. In der Küche eignet sie sich als Grundzutat für Konfitüren, Saucen und Suppen. Mit ihrem süss-sauren Geschmack ist sie aber noch vielfältiger einsetzbar.

6. Quitte

Bei Quitten heisst die Devise: schnell zuschlagen! Die beliebten Früchte haben nämlich nur sehr kurz Saison, gerade mal von Oktober bis November. Die bei der jüngeren Generation etwas in Vergessenheit geratene Frucht eignet sich sehr gut für alle Arten von Desserts, aber auch als süss-herbe Variante in Form von Quittenbrot.

7. Schwarzwurzel

Zu guter Letzt noch ein Wurzelgemüse mit einem Namen, der nicht gerade kulinarische Hochgenüsse erwarten lässt, jedoch unerwartet mild und angenehm schmeckt. Die Schwarzwurzel (Link nur in der deutschen Version setzen) ist von Oktober bis Mai erhältlich und empfiehlt sich vor allem dann, wenn das Essen kalorienarm und trotzdem sättigend sein soll. Seit einigen Jahren ist das Kochen mit einheimischem Wurzelgemüse wieder en vogue und Spitzenköche integrieren die Schwarzwurzel in die gehobene Küche.

Natürlich könnte man noch unzählige Lebensmittel in die Liste aufnehmen. Diese sieben stellen nur eine kleine Auswahl dar, die euch aber hoffentlich den Herbstbeginn etwas versüssen werden.

Aktionen passend zum Rezept