Breadcrumb Navigation

Denner Blog

Hackfleisch-Käse-Strudel im Blätterteig

Hauptgerichte 15.05.2018 81

Der bekannteste Strudel ist sicher derjenige, der mit Apfel gefüllt und mit Vanillesauce übergossen zum Dessert serviert wird. Aber auch salzige Varianten gibt es unzählige – wir packen diesmal feines Hackfleisch, frisches Gemüse und Champignons in den Teig.

Ein klassischer Strudel wird, wie es der Name schon sagt, mit Strudelteig zubereitet, der aus mehreren hauchdünnen Lagen besteht und mit Butter bestrichen wird. Dieses Gericht schmeckt mir jedoch mit ganz normalem Blätterteig besser. Damit das Verhältnis zwischen Füllung und Teig ausgeglichen ist, schlage ich die Hackfleisch-Gemüsemischung nicht nur in einen, sondern gleich in zwei Blätterteige ein, dazu gibt’s einen frischen Salat. Das Rezept wurde mehrmals bei Freunden in die Testphase geschickt und von Kindern genauso wie von Erwachsenen mit Begeisterung vertilgt!

Zutaten für einen Strudel (reicht für 3–4 Personen)

  • 2 rechteckig ausgewallte Blätterteige
  • 500 g Hackfleisch gemischt (halb Rinds-, halb Schweinehack)
  • 1 mittelgrosse Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 mittelgrosses Rüebli, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 kleine Peperoni, in kleine Würfel geschnitten
  • 30–50 g Käse (z.B. IP-SUISSE Bergkäse), in kleine Würfel geschnitten
  • 5 grosse Cherrytomaten
  • 5 braune Champignons, in kleine Würfel oder Scheiben geschnitten
  • 1 EL Mehl
  • 1 Schuss Rahm
  • Ca. 3 EL frische, fein gehackte Petersilie
  • 1 EL frischer Thymian, die Blätter abgezupft
  • Salz, Pfeffer, scharfer Paprika

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch in etwas Butter dünsten, danach die Champignons beigeben, kurz mitdünsten.
  2. Danach Gemüse, Kräuter und Gewürze beigeben, nochmals ca. 5 Minuten dünsten.
  3. Danach kommt das Fleisch hinzu. Achtung: Auf grosser Stufe arbeiten, damit das Fleisch kein Wasser zieht. Jetzt das Fleisch kurz mitbraten. Da die Füllung ja nachher noch in den Ofen kommt, muss sie noch nicht komplett gar sein.
  4. Mehl hinzugeben, gut vermischen, zum Schluss kommt der Schuss Rahm hinzu, nochmals kurz eine Minute lang die Mischung bei mittlerer Temperatur in der Pfanne wenden, abschmecken und auskühlen lassen.
  5. Den ersten Teig flach auslegen (Teig etwa 10 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen; wenn er zu kalt ist, läuft man Gefahr, dass er bricht), die Mischung wie auf Foto 1 in die Mitte geben, dabei den Rand aussparen. Mit dem Käse bestreuen, danach den Teig einschlagen, damit sich ein «Päckli» bildet. Überschüssigen Teig abschneiden und z.B. als Deko verwenden.
  6. Danach das «Päckli» in den mittleren Drittel des zweiten Teigs legen und entweder nochmals genau gleich oder wie auf Foto 2 einschlagen. Auch hier ist wichtig, dass überschüssiger Teig weggeschnitten wird. Wenn die Teiglagen zu dick sind, dann werden sie nicht richtig «durch» gebacken.
  7. Der Hackfleischstrudel kommt jetzt in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen und wird ca. 30 Minuten gebacken.

Zubereitungsdauer ca. 1 Stunde

Wein-Tipp

Aktionen passend zum Rezept