Breadcrumb Navigation

Denner Blog

Weintipps: Diese Tropfen passen zu den Feiertagen

Tipps & Tricks 05.12.2016 6

Nebst (hoffentlich) feinem Essen werden an Festtagen meist auch flüssige Leckereien in Form von Wein oder Champagner serviert. Für die Zeitgenossen, die in der Weinauswahl nicht ganz so sattelfest sind, habe ich zusammen mit einer Expertin einige Tipps zusammen gestellt.

Ich find’s immer äusserst unterhaltsam, wenn selbsternannte Weinexperten beginnen, mit den wildesten Theorien um sich zu schlagen: «Schmeckt wie karamellisiertes Zitronengras!», «Mmmh, riecht nach Spätorangen aus dem südlichen Kalabrien», «Momol, im Abgang ist er genau gleich wie der Primitivo von 1996, aber erst nach exakt drei Sekunden...» Leider wird die Welt des Weins oftmals mit grosser Ernsthaftigkeit verbunden, dabei ist Wein so etwas Sinnliches, Individuelles und soll einfach Spass machen. Für viele Gastgeber, die selbst wenig von Weinen verstehen, kann die richtige Auswahl für Gäste oft zur Nervenprobe werden – das muss nicht sein.

Eine liebe Freundin von mir ist die bekannte Weinexpertin Shirley A. Amberg. Ich habe sie um einige Tipps gebeten, welche Tropfen sie für die kommenden Festtage besonders empfehlen kann.

Vorher noch ein kleiner Tipp von meiner Wenigkeit: Ich LIEBE Wein, ganz besonders dunklen, schweren Rotwein, bin aber absolut keine Expertin. Deshalb habe ich mir 3–4 Wein- und Traubensorten gemerkt, mit denen ich selten falsch liege. Ich liebe zum Beispiel Shiraz, Malbec und Cabernet Sauvignon und wähle zu 90% Weine mit diesen Traubensorten aus. Das verkürzt die Zeit vor dem Weinregal enorm.

Dazu passt