Breadcrumb Navigation

Denner Blog

Detox-Ernährungstipps

Tipps & Tricks 02.02.2016

Es ist Februar — bekanntlich in unseren Gefilden nicht gerade der strahlendste Monat. Die Hose kneift, der Teint ist fahl und auch weil die Sonne sich viel zu wenig zeigt fühlst du dich dauermüde?

Dann starte jetzt mit diesen simplen Detox-Tipps, um Körper und Geist wieder fit zu bekommen!

Was ist eigentlich «Detoxing» und warum ist es gut für mich?

Detoxing heisst nichts anderes als entgiften/entschlacken. Es geht dabei aber nicht nur darum, Giftstoffe und Schlacke aus dem Körper zu bekommen, man sollte ihn auch mit gesunder, natürlicher Nahrung auftanken. Stress, Umwelteinflüsse, Alkohol, Zigaretten oder Stoffe aus Kosmetika fordern unseren Organismus heraus. Detoxing wirkt dem wie ein Power-Nap entgegen.

Detoxen kann man auf unzählige Arten. Sich einfach mal zwei Wochen gesund ernähren, auf Alkohol und Zigaretten verzichten und die Tipps hier unten befolgen ist eine Variante, erfahrene «Detoxer» fasten auch mal einige Tage und ernähren sich nur von Suppen oder Säften (darüber sollte man aber erst mit seinem Arzt sprechen).

Wie ernähre ich mich beim Detoxen?

Natürliche und frische Lebensmittel sind enorm wichtig! Damit entlasten wir unsere inneren Reinigungsorgane wie Darm, Leber oder die Nieren und tanken gleichzeitig unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen auf.

Welche Lebensmittel eignen sich fürs Detoxing?

  • Vieeelll Wasser trinken ist das A und O! Das brauchst du, um literweise Giftstoffe auszuschwemmen.

  • 2 Esslöffel Aloe Vera oder Birkensaft mit kaltem Wasser vermischt bilden eine erfrischende Schorle, welche die Entschlackung vorantreibt. Das Acemannan aus der Aloe Vera ist basenbildend und hilft deinem Darm beim Reinigen und Entsäuern. Die Flavonoide aus den Birkenblättern durchspülen sanft, aber effektiv Nieren und Blase.

  • Als heisse Variante sind Ingwer- und Brennnesseltees top! Dazu einfach ein daumengrosses geraffeltes Stück Ingwer oder ein Säckchen Brennesseltee mit kochendem Wasser übergiessen und zehn Minuten ziehen lassen. Ingwer besitzt neben Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen auch ätherische Öle und Scharfstoffe. Diese Kombi heizt dem Stoffwechsel so richtig schön ein. Brennnessel strotzt nur so vor Eisen, hilft bei der Blutbildung und sagt somit der Müdigkeit den Kampf an.

  • Artischocke und Löwenzahn sind super Helfer, um die Leber zu entgiften. Ihre hochwertigen Bitterstoffe regen die Verdauungs- und Enzymtätigkeit an und helfen den Cholesterinspiegel zu senken. Löwenzahn als Salat, als Ursaft-Shot oder Tee geniessen. Artischocken in Bouillon kochen und dann die Blätter und Herzen essen.

  • Omega-3-Fettsäuren haben eine durchblutungs- und stoffwechselfördernde Wirkung. Du findest die guten Omega-3-Fettsäuren in Lein-, Chia- und Hanfsamen, die man sich morgens wunderbar unters Müesli mischen kann.

  • Und zum Schluss – mein persönlicher Favorit: Schoggi!
    Aber dunkel (Kakaoanteil muss mindestens 70% betragen) oder noch besser in Rohkostqualität muss sie sein. Denn in natürlichem Kakao stecken zahlreiche Flavonoide und Bitterstoffe, die die Durchblutung verbessern. Als Kakao mit Chili, Zimt, Ingwer und Honig mit heisser Milch aufgekocht — lecker!